drucken | schliessen

swissporarena – das neue Stadion für Luzern

Luzern erhält ein neues topmodernes und architektonisch herausragendes Fussballstadion auf der Allmend: die swissporarena. Sie ersetzt das 75jährige Allmend-Stadion und sieht modernste Einrichtungen für den Profi-Fussball und Breitensport vor. Mit einer Kapazitätssteigerung auf 18'000 Zuschauerplätze und dem A+ Ausbaustandard in der swissporarena können sowohl nationale Spiele der höchsten Liga als auch internationale Spiele ausgetragen und die Zukunft des Spitzenfussballs in Luzern gesichert werden. Der Baubeginn ist im August 2009 und die Eröffnung Ende 2010 geplant.

Die neue Heimstätte des FC Luzern wird künftig swissporarena heissen. Die swisspor hat am neu entstehenden Stadion das Namensrecht erworben. Sie investiert zudem in die A+ Ausbaukosten des Stadions und führt ihr jahrelanges Co-Sponsoring beim FC Luzern weiter. Mit diesem Engagement baut swisspor auf eine langfristige und zukunftsgerichtete Partnerschaft, die gegenseitigen Nutzen bringt. Sie leistet einen Beitrag, damit zeitgemässer Breitensport, Spitzenfussball und Nachwuchsförderung in Luzern weiterhin möglich bleiben und investiert als Unternehmen mit Innerschweizer Wurzeln und Zentralschweizer Sitz in die Zukunft und Region ihres Standorts und gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Umfelds. Damit bekennt sich swisspor zum Standort, nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung war und baut im Gegenzug den Bekanntheitsgrad ihrer Unternehmensgruppe und Marke aus.

Die swissporarena ist eines von drei Gebäudekomplexen, die im Rahmen eines städtebaulichen Entwicklungs- und Gesamtkonzepts auf der Allmend sowie eines Public Private Partnership-Projekts von Stadt und privaten Investoren gemeinsam gebaut werden. Neben dem Stadion entstehen zusätzlich zwei Wohnhochhäuser in der Höhe von 88 und 77 Meter mit 330 Eigentums- und Mietwohnungen von je zwei bis fünf Zimmern sowie ein Sportzentrum mit Hallenbad, Fitnesspark, Doppelturnhalle, Restaurant, Verkaufs- und Büroflächen. Ergänzt wird das Stadion und Sportgebäude zudem durch eine separate Leichtathletiktribünenanlage mit 1950 gedeckten Plätzen, eine Schiesssportanlage, Boggiahalle und Tennisplätze. Ein Park fasst die einzelnen Gebäudekomplexe zusammen.

Die swissporarena, das Sportzentrum und ebenso die Wohnhochhäuser werden durch private Investoren gebaut und betrieben. Auf eine Mantelnutzung mit Einkaufszentrum wurde bewusst verzichtet und auf eine weniger belastende Zusatznutzung mit Wohnhochhäusern und ihren Mietwohnungen sowie die privaten Nutzungen im Sportgebäude gesetzt.

Die swissporarena ist als Betonkonstruktion mit Stahlträgern im Dachbereich geplant und erhält als Besonderheit eine goldfarbene reflektierende Aluminiumfassade, die nachts bei Spielen des FC Luzern blau leuchtet. Das Ensemble aus swissporarena, Sportzentrum und Hochhäusern setzt einen markanten architektonisch-städtebaulichen Akzent auf der Allmend.

Die swissporarena sieht mit 14`000 Sitzplätzen und 4'000 Stehplätzen nach derzeitigem Planungsstand ein Fassungsvermögen von 18`000 Zuschauerinnen und Zuschauer vor. 650 Plätze sind als Business Seats ausgestattet. Zudem werden 14 Logen realisiert und 80 Plätze für den Presidents Club zur Verfügung stehen. Mit dem A+ Ausbaustandard in der swissporarena können sowohl nationale Spiele in der Axpo Super League als auch internationale UEFA-Spiele ausgetragen werden.
 





     



URL: http://swisspor-gruppe.com/index.php?page=1260&printview=1



drucken | schliessen