Eröffnungsfeier 2009

Eröffnungsfeier des neuen Produktionswerks der swisspor
Freitag, 28. August 2009

 
Pepe Lienhard-Band Bundesrätin Doris Leuthard
gratuliert zum Wiederaufbau
und Arbeitsplatzerhalt
Doris Leuthard und
Bernhard Alpstaeg
TV-Moderator Röbi Koller
im Gespräch mit
Bernhard Alpstaeg
 


Impressionen der Eröffnungsfeier
zur Bildgalerie

Presseberichte zur Eröffnung:

«Wie im Fernsehstudio: Alles ist aus Styropor»
«Phoenix aus der Asche: die swisspor-Gruppe hat ein neues Betriebsgebäude»
«Ein Manhattan aus Styropor»
«swisspor Newsletter September 09»

 


Die swisspor-Gruppe feierte am 28. August 2009 die offizielle Eröffnung ihrer neuen Produktions- und Lagerhallen in Steinhausen. Dies nach dem Brand vom 25. Mai 2007 und nach nur zwei Jahren Planungs- und Bauzeit. Der Neubau ist technisch und architektonisch topmodern und erfüllt höchste ästhetische Ansprüche.

Aus Wirtschaft, Baugewerbe, Politik, Behörden, Medien und Sport nahmen rund 500 geladene Gäste an der Feier am 28. August 2009 mit Festakt und Galaabend teil. So gratulierten Bundesrätin Doris Leuthard, Vorsteherin des Volkswirtschaftsdepartements, Regierungsrat Heinz Tännler, Vorsteher der Baudirektion des Kantons Zug, und Steinhausens Gemeindepräsidentin Barbara Hofstetter zu dem gelungenen Wiederaufbau und dem Standortentscheid.

Lob für Arbeitsplatzerhalt und Unternehmergeist
«Es ist wichtig, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Arbeitsplätze zu erhalten und Verantwortung zu übernehmen», meinte Bundesrätin Doris Leuthard in ihrer Rede. Und Baudirektor Heinz Tännler doppelte nach, indem er betonte, dass der Kanton Zug es zu schätzen wisse, dass ein europaweit erfolgreiches Unternehmen wie die swisspor auf Zuger Territorium ist.
  Den Unternehmergeist und die Erhaltung der Werte von Inhaber und Patron Bernhard Alpstaeg sind lobenswert. Ein Erfolgsmodell sei Zug gerade wegen Unternehmerpersönlichkeiten wie Georges und Bernhard Alpstaeg. Die Produktion der swisspor und die gut betreuten Ausbildungs- und Arbeitsplätze bleiben auf Steinhausens Boden, und dies seit 1971. Das ist für die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde von grosser Bedeutung, freute sich Gemeindepräsidentin Barbara Hofstetter.

Unterhaltungsprogramm mit viel Prominenz
Moderiert wurde der ganze Anlass von Radio- und TV-Moderator Röbi Koller. Die «Pepe Lienhard Band» und das Alphornquartett «Hornroh» sorgten für die musikalischen Höhepunkte. Das Komikerduo «ohne Rolf» kümmerte sich um die humorvollen Leckerbissen.